Tel. +49 34 294 83 655 info@domino-marketing.de

Animierte Bilder locken das Auge an. Animierte Bilder wecken die Aufmerksamkeit. Und – zu viele animierte Bilder verscheuchen den Webseiseiten-Besucher.

Wie erstelle ich animierte Bilder?

Das Erstellen animierter Bilder funktioniert mit dem Tool https://gifs.com einfach online. Natürlich gibt es noch mehr Anbieter.

Ich rufe die Seite auf und trage in das Feld „Paste Youtube URL“ die Url des Youtube Videos ein, welches ich vorher auswählte.

Dann läuft das Video ab. Ich nehme eine neugierig-machende Textstelle und mindestens ein Bild was darauf folgt. In der Animation wird dann die Video-Sequenz gezeigt.

Um anmierte Bilder in die Webseite einzufügen, kopiere ich den HTML-Code (den Teil mit dem iframe) in meine Webseite

Wie nutze ich animierte Bilder im Marketing?

Animierte Bilder nutze ich dezent. Schnell kann eine Webseite mit lauter blinkenden Bildern entstehen. Das verwirrt den Beucher. Er wird abglenkt, verliert den Fokus und verläßt die Webseite.

Also weniger ist in diesem Falle mehr.

Im Social Media Bereich kann man mit animierten Bildern Aufmerksamkeit erreichen. Es sieht etwa so aus: Coole Rock-Röhre

Im E-Mail-Marketing setze ich keine animierten Fotos ein. Die E-Mail wird unnötig aufgebläht. Das Versenden der E-Mail dauert länger und kann vom Provider als Spam-Kriterium bewertet werden.

Außerdem funktionieren aniemierte Bilder oft nur, wenn sie mit einem Link des Anbieters verbunden sind. Wenn der Anbieter das Bild löscht, müsste ich die E-Mail ändern. Der zusätzliche Zeitaufwand steht in keinem Verhältnis zum Nutzen.

Animierte Bilder

  • erwecken die Aufmerksamkeit des Besuchers
  • machen neugierig
  • bringen den Besucher zum Lachen oder Schmunzeln
  • lockern den Text auf
  • können gegensätzliche Emotionen zeigen
  • können den Besucher auf Text-Inhalte fokussieren
  • regen die Fantasie des Besuchers an

Videos mit Text kann ich kürzen und zwei drei wichtige Textstellen als Bild darstellen. Der Wechsel des Textes innerhalb des Bildrahmens hypnotisiert fast den Besucher. Die Information dringt somit stärker in den Kopf des Besuchers.

So kann man subtil Kaufaufforderungen unterbringen.

Animierte Bilder können höfliche Aufforderungen der Bestellung mit einem Produktbild oder Hauptnutzen beinhalten.

Ein Vergleich zwischen einem staischen Bild und einem animierten Bild zeigt den Unterschied der Wirkung. Animierte Bilder transportieren mehrere Worte gleichen Inhalts und wirken so tiefer.

Ein statisches Bild kann nur eine Botschaft vermitteln.

Hier ein Beispiel aus meinem Interview mit der Autorin des Buchs „Die Rückkehr der irischen Seele“

Somit lassen sich selbst erstellte und fremde Videos in animierte Bilder umwandeln, um damit die Neugier des Lesers zu wecken.

Animiertes Bild – Beispiel

Statisches Bild

Animiertes Bild in GIF Format

Videobearbeitungsprogramm und Anleitung zum Erstellen animierter GIFs

Probier hier das Videobearbeitungsprogramm aus. Klicke hier für mehr Infos.