Tel. +49 34 294 83 655 info@domino-marketing.de

WordPress Plugin Blog2Social

Was ist das WordPress Plugin Blog2Social?

Das WordPress Plugin Blog2Social ist ein Tool, um Social Media Marketing zu automatisieren. Es spart mir damit Arbeitszeit.

Einzelkämpfer, kleine und größere Unternehmen sind damit in der Lage Blogbeiträge UND andere Beiträge in sozialen Netzwerken zu promoten.

(mehr …)

Anmeldeformulare für E-Mail GetResponse

E-Mail Formulare und Anmeldeboxen von GetResponse

Sieben Wege, um Webseiten Besucher zu kontaktieren

Eine Frau sieht die Welt anders, als ein Mann. Ein 30-Jähriger sieht die Welt anders, als ein 50-Jähriger. Ein Selbstständiger sieht die Welt anders, als ein Unternehmer mit 50 Angestellten. Nicht besser, nicht schlechter – einfach anders.

Jeder sieht also meine Webseite anders. Jeder will anders angesprochen werden. Das Problem ist nur, dass ich nicht weiß wie. Deshalb nutze ich verschiedene „Ansprachen“. Die „Kontakt-Ansprachen reichten von direkt, indirekt bis forsch, zurückhaltend.

Die „Ansprachen“ heißen Anmeldeboxen“, weil sie technische Tools sind. Ich automatisiere mit diesen Tools das Ansprechen der Webseiten Besucher.

Die sieben Wege erhöhen meine Chancen mit dem Webseiten-Besucher ins „Gespräch“ zu kommen.

Ich stelle die Anmeldeboxen hier vor.

Die Vorlagen für die E-Mail Anmeldeformulare, um E-Mail Adressen zu gewinnen befinden sich bei GetRespone unter im Menü „Formulare und Umfragen“*

Die Vorlagen erscheinen, wenn ich mich in meinem Account von GetResponse einlogge. Ich nutze diese sieben Anmeldeboxen. Jede Box erfüllt eine spezielle Aufgabe. Ich habe die Video Anleitungen auf YouTube hochgeladen.

Ich stelle verschiedene Zeiten, Design, Hintergründe und Formen jeder einzelnen Box ein. Ich weise (fast) Jeder Seite oder jedem Artikel eine Anmeldebox zu. Hierzu verwende ich das WordPress Plugin von GetResponse*.

Wer ein anderes System als, WordPress einsetzt, arbeitet mit der Code Zeile von GetReponse. 

Die Webseiten-Besucher melden sich, entsprechend ihrer Interessen, an. Ich selektiere so die Zielgruppe in „Unterzielgruppen“.

Der erste Kontakt nützt wenig, wenn ihm nicht weitere Kontakte folgen.  Ich beschreibe in meinem ebook „E-Mail Marketing für Klein- und Mittelständische Unternehmen“*, wie ich nach dem ersten Kontakt weiter verfahre.

Die Anmeldeboxen sparen Zeit, weil sie Prozesse automatisieren.

Die sieben Wege – Ameldeformulare 

Anmeldebox

Die Anmeldebox erleichtert dem Besucher sich zum Newsletter anzumelden. Die Anmeldebox erscheint, nach einer von mir festlegten Besuchszeit.

Die Anmeldebox ist vorgefertigt und kann schnell implementiert werden, sodass sie die einfachste Möglichkeit darstellt, mit dem Aufbau meiner E-Mail Liste zu beginnen.

Der Besucher wird angeregt, sich für meinen Newsletter anzumelden. Die Newsletter* sollen den Interessenten in einen Kunden umwandeln.

 

Download Box

Das E-Mail Anmeldeformular wird nach bestimmten Besuchszeit eingeblendet. Der Besucher las schon einige Inhalt der Seite.

Der Besucher fordert für sich weiter Infos per E-Mail (Anmeldeformular) an. Ich nutze die Vorlagen der Downloadbox in GetResponse* zur Leadgenerierung.

 

 

Bildbox

Die Bildbox bietet die Möglichkeit ein Bild in das Anmeldeformular einzubinden.

Ich verwende entweder Bilder von mir oder Bilder von GetResponse. GetResponse stellt seinen Mitglieder  eine riesige Bilderdatenbank zur Verfügung.*

Scrollbox

Die Scrollbox platziere ich oben links oder rechts, unten links oder rechts, mittig links oder rechts auf meiner Webseite. Der Besucher sieht die Scrollbox, wenn er meine Webseite besucht. 

Die Scrollbox bleibt auch an ihrem Platz, wenn der Besucher weiter nach unten oder oben scrollt.  Der Besucher kann mit einem Klick auf das Kreuz die Scrollbox ausblenden.

Shake Box

Die Shakebox „schüttelt“ sich und erlangt dadurch ihre Aufmerksamkeit. Dieses Anmeldeformular rüttelt auf und schafft so tolle Effekte.

Der Besucher lenkt durch das Bewegen der Shake Box seine Augen auf dieses Anmeldeformular. Ich will den Besucher anregen, dass er seine E-Mail Adresse hinterlässt.

Ich betreibe mit diesem Anmeldeformular von GetResponse* meinen E-Mail Listen Aufbau.

Exit PopUp

Der Besucher verlässt irgendwann meine Webseite. Wenn der Besucher mit seinem Cursor die Webseite verlässt, erscheint die das Anmeldeformular, damit ich seine E-Mail Adresse erhalte.

Auch für dieses Anmeldeformular verwende ich das WP Plugin von GetResponse*

Fixierte Leiste

Die Fixierte Leiste erscheint oben oder unten am Bildschirmrand der Webseite. Sie wirkt, als ob sie in die Webseite eingebunden ist.

Sie erscheint somit dezent.  Der Besucher trägt sich hier ein. Ich setze die fixierte Leiste vorwiegend für das Anmelden zu meinem Newsletter ein.

Ich kann in das Anmeldeformular ein Bild als Eycatcher einfügen. GetResponse* stellt Bilder zur Verfügung

Shake Box

Die Shakebox „schüttelt“ sich und erlangt dadurch ihre Aufmerksamkeit. Dieses Anmeldeformular rüttelt auf und schafft so tolle Effekte.

Der Besucher lenkt durch das Bewegen der Shake Box seine Augen auf dieses Anmeldeformular. Ich will den Besucher anregen, dass er seine E-Mail Adresse hinterlässt.

Ich betreibe mit diesem Anmeldeformular von GetResponse* meinen E-Mail Listen Aufbau.

DSGVO Feld in GetResponse erstellen und bearbeiten

Ich erstelle und bearbeite das  DSGVO-Feld mit dem Text für die Datenschutzerklärung* im Account von GetResponse. Ich erstelle für jede Webseite ein DSGVO-Feld. 

Möglicherweise reicht eine Datenschutzerklärung, doch nach meinen Erfahrungen riskiere ich ein Nachbearbeiten mangels Flexibilität.

GetResponse DSGVO Felder

GetResponse DSGVO Felder



WordPress Übersicht Installation und Plugins

WordPress installieren mit dem Software Installer

Du kannst WordPress installieren – in nur 5 Schritten.

Ich hoste meine Webseiten bei UD Media.  Das Video zum Installieren von WordPress ist eine (umständliche) Möglichkeit WordPress zu installieren.

Leichter geht es so: Mein Provider bietet einen Tarif für WordPress an. Gehe einfach auf die Webseite von UD Media und scrolle nach unten. Dort findest Du den WordPress Tarif. Gehe oben auf Webhosting und scrolle nach unten zum WordPress Tarif.

Einige Deiner Vorteile des WordPress Tarifs:

  • Besonders schnelle WordPress-Seiten
  • Installation WordPress inkl. Software-Updates
  • Installation des gewünschten Themes / Designs
  • Optimierung der WordPress-Installation
  • Schutz vor Hack-Angriffen und Verlust der Reputation
  • 5 eigene Domains inklusive (de, com, net, org, biz, info, eu, at, be, ch, li, nl, us)
  • Unlimitierte E-Mail-Postfächer, E-Mail-Weiterleitungen & Autoresponder
  • Spam- und Virenfilter
  • Datensicherungen (Backup)
  • Serverstandort Deutschland

WordPress einrichten

WordPress Theme installieren – Arbeitsschritte

  1. Theme aussuchen
  2. aktuelle Version vom Anbieter-Portal auf PC herunterladen und in WordPress installieren

Theme hochladen

 

 

 

 

 

 

 

Theme installieren

 

 

 

 

 

 

Theme aktivieren

 

 

 

 

 

 

Child Theme erstellen

Ein Child Theme hat die Aufgabe, dass das Layout der Webseite nach einem Update des Eltern-Theme erhalten bleibt.

Arbeitsschritte

Schritt 1

per FTP Server auf dem Webspace im Ordner /wp-content/themes einen Ordner für das Child Theme anlegen (beispielsweise divi-child) Child Theme und Eltern Theme müssen auf gleicher Ebene liegen

Schritt 2

Erstellen einer Datei style.css mit Texteditor oder im FTP Account Datei style.css aus Eltern-Theme in Child-Them kopieren und dann Code anpassen:

/*!
Theme Name: Divi Cild
Theme URI: https://www.email-marketing-system.com/
Version: 4.4.8
Description: Divi Child Theme von EMail Marketing System
Author: Holger Tiegel
Author URI: https://www.email-marketing-system.com/
Template: WP-Theme_Divi
*/
@import url („…divi/style.css“);

Schritt 3

functions.php erstellen. (verknüpft Datei CSS mit Eltern(Haupt)theme

Code für functions.php

<!–?php
//add child theme
add_action( ‚wp_enqueue_scripts‘, ‚theme_enqueue_styles‘ );
function theme_enqueue_styles() { wp_enqueue_style( ‚parent-style‘, get_template_directory_uri() . ‚/style.css‘ ); }
?–>

Schritt 4

Child Theme im Back And von WordPress aktivieren

WordPress Plugins

Shariff Wrapper für das Marketing in Social Media

Mein Favorit für Social Media Posts – Hier klicken für die Infos

Broken Link Checker – erkennt und meldet mir tote Links

AntiSpam Bee – schützt vor Spam Einträgen in den Kommentaren

WP Plugin Contextual Related Posts listet automatisch am Ende eines Bolg-Artikels themenrelevante Artikel auf

WP Plugin Contact Form 7 – Plugin um Kontaktformulare zu erstellen

Inhaltsverzeichnis erstellen, damit der User die Inhalte schneller erfassen kann und als SEO Faktor –  WP Plugin Easy Table of Contents

SplitMagic

Das WordPress Plugin SplitMagic hilft mir meine Werbetexte objektiv zu analysieren. Ich teste zwei Werbetexte gegeneinander. So verbessere ich stetig die Anmelderate in der E-Mail Liste und die Verkaufsrate der Produkte.

Welche Arbeitsschritte Sie tun müssen
1. WP Plugin installieren
2. Für Seiten Test (bevorzuge ich) Duplikat der Webseite erstellen. Damit erhalte ich Webseite A und B
3. In Webseite B ein Werbetext-Element ändern
4. Test erstellen mit dem WP Plugin SplitMagic

Das Vorgehen mit SplitMagic erscheint mir zu kompliziert und ich wählte eine andere Variante

Warum so viele Schritte, wenn es doch einfacher geht

Ökostrom-Webhosting von UD Media

WP Plugin Shariff Wrapper

WP Plugin Shariff Wrapper aus der Computerzeitschrift ct ist in deutscher Sprache und datenschutzkonform.

Mit dem WP Plugin Shariff Wrapper können Besucher der Webseite Beiträge in Soziale Netzwerke posten.

Ich habe nur die wichtigsten Social Media Button für den deutschsprachigen Raum aktiviert.

Unter dem Reiter „Ranking“ sehe ich welche Seite wie oft von den einzelnen Social Media Diensten geteilt wurde. Draus ergeben sich Rückschlüsse auf das Schalten kostenpflichtiger Werbung.

Man kann davon ausgehen, dass oft geteilte Beiträge den Nerv der Besucher getroffen haben. Diese Beiträge lohnen sich dann wieder für das E-Mail Marketing.

Steige ich in das Thema tiefer ein, so ist die Wahrscheinlichkeit groß mit den nächsten Beiträgen wieder das Interesse der Besucher zu treffen.

Mit dem WP Plugin Shariff Wrapper kann ich Shortcodes erstellen. Der Reiter „Hilfe“ zeigt mir die Shortcodes an. Damit kann ich einzelne Social Media Dienste oder das E-Mail Formular hervorheben.

Ich nutze aufgrund der DSGVO da WP Plugin von eRecht24

WordPress Tipps

Weiterlesen Link existiert bei Theme Divi nicht

Im Theme Divi von Elegentthems existiert keine Schaltfläche für „weiterlesen“. Den Weiterlesen Link füge ich einfach so ein:

An der passenden Textstelle <!–more–> einfügen. Der Link erscheint mit dem Text (mehr …)

Ich nutze das WP Plugin TinyMCE und habe so eine Schaltfläche, um den „Weiterlesen“ Link einfach einzurichten. Das Plugin besitzt noch weitere hilfreiche Funktionen.

Inhaltsverzeichnis in einem Artikel in WordPress erstellen

Das Inhaltsverzeichnis erstelle ich mittels Ankertext und Sprungmarken.

Ich verzichte auf ein Plugin, weil ich so jede Seite und jeden Beitrag mit oder ohne Inhaltsverzeichnis erstellen kann.

Wenn ich ein Plugin verwende, kann ich entweder alle oder keine Seite bzw. Beiträge ein Inhaltsverzeichnis hinzufügen. So bleibe ich flexibel.

Die Überschriften H2 bis H6 definiere ich nach dem Inhalt des Artikels. Ich nutze meist nur die H2 Überschrift im Inhaltsverzeichnis, um das Inhaltsverzeichnis übersichtlicher zu halten.

Inhaltsverzeichnis

    1. Thema 1
    2. Thema 2

Überschrift Thema 1

Text zum Thema 1

Überschrift Thema 2

Text zum Thema 2

So sieht der HTML-Code aus:

< h4 >Inhaltsverszeichnis </ h4>

<ol> für die Numerierung

<a href=“#Ankername_1″>Überschrift Thema1</a>
<a href=“#Ankername_2″>Überschrift Thema 2</a>

</ol>

Inhalt und Text

<h4 id=“#Ankername_1″>Überschrift Thema 1</h4>
Text zum Thema 1
<h4 id=“#Ankername_2″>Überschrift Thema 2</h4>
Text zum Thema 2

Das Zeichen # ersetzt praktisch „https://www.domain-name“ eines Links. Wichtig ist dann, daß die Wörter mit einen Unterstrich verbunden werden. Bindestrich funktionieren nicht.

Und alles noch suchmaschinenoptimiert

Wenn der Ankername aus einem Extrakt der Überschrift besteht, kann man leichter den Überblick behalten.

Ich füge den Meta-Tag „title“ für die Suchmaschinenoptimierung noch ein.

Das Inhaltsverzeichnis kann dann im HTML-Code so aussehen

<ol><li><a title=“So schlafen Sie ruhiger mit dem Werbetexten Coaching“ href=“#So_schlafen_Sie_ruhiger_mit_dem_Werbetexten_ Coaching“>So schlafen Sie
ruhiger mit dem Werbetexten Coaching</a></li>
<li><a title=“Schürfen Sie Ihr Business Gold“ href=“#<Schürfen_Sie_Ihr_Business_Gold“>Schürfen Sie Ihr Business Gold</a></li>
<li><a title=“Wie Sie höhere Preise gegen die Konkurrenz durchsetzen und so mehr Geld verdienen“
href=“#Wie_Sie_höhere_Preise_gegen_die_Konkurrenz_durchsetzen_und_so_mehr_Geld_verdienen“>Wie Sie höhere Preise gegen die Konkurrenz durchsetzen
und so mehr Geld verdienen</a></li></ol>

Der Quell-Code der Überschriften im Text sieht dann so aus:

<h2 id=“So_schlafen_Sie_ruhiger_mit_dem_Werbetexten_ Coaching“>So schlafen Sie ruhiger mit dem Werbetexten Coaching</h2>
<h2 id=“Schürfen_Sie_Ihr_Business_Gold“>Schürfen Sie Ihr Business Gold</h2>
<h2 id=“Wie_Sie_höhere_Preise_gegen_die_Konkurrenz_durchsetzen_und_so_mehr_Geld_verdienen“>Wie Sie höhere Preise gegen die Konkurrenz
durchsetzen und so mehr Geld verdienen</h2>

So springen die Links auf die Text-Absätze einer anderen Webseite

  1. So schlafen Sie ruhiger mit dem Werbetexten Coaching
  2. Schürfen Sie Ihr Business Gold
  3. Wie Sie höhere Preise gegen die Konkurrenz durchsetzen und so mehr Geld verdienen

Die vom User hier geöffnete Seite bleibt offen, weil

  • Der Besucher findet so schnell wieder zurück und behält den Überblick
  • Die geöffnete Seite erhöht die Besuchszeit (SEO Faktor)

WP Plugin doch besser

Der manuelle Aufwand zum Erstellen eines Inhaltsverzeichnis wurde mir zu groß. Deshalb setze ich das WordPress Plugin Easy Table of Contents von Steven A. Zahn ein.

Spaltenbreite und Zeilenlänge einstellen – lesefreundlicher für Besucher

Wenn Zeilenlänge sehr lang ist, strengt das Lesen auf einer Webseite sehr an. Der User verliert vielleicht das Interesse und klickt weiter. User verloren bedeutet in letzter Konsequenz das Verlieren eines potentiellen Kunden.

Ich stelle deshalb meine Zeilenlänge auf 650 bis 700px ein, bei einer Schriftgröße von 16 bis 18 je nach Schriftart (Default Theme Font, Open Sans)

Die Einstellungen nehme ich entweder im Modul „Zeile“ oder im Modul „Text“ meines Themes Divi vor.

 

Zeilenbreite einstellen
Zeilenbreite Pixel einstellen